Eine Workshopreihe zum Thema Selbstverteidigung

Schlagfertig

Alltagssexismen und der Widerstand gegen sie ist ein zentrales Thema im EVA. Als Frauenbegegnungszentrum steht das EVA für Feminismus, Empowerment und als Schutzraum nicht ohne Grund mitten im Herzen Frankfurts. Mit der vierteiligen Workshopreihe „Schlagfertig“ öffnen wir unsere Türen den unterschiedlichsten Arten und Methoden der Selbstbehauptung. Eine jede ist eingeladen, dieses Angebot als Schnupperkurs wahrzunehmen und ihre persönliche Methode des Selbstschutzes und Empowerments zu finden.

Schlagfertig mit Hand und Fuß:

Ein Selbstverteidigungskurs der klassischen Art. In diesem Workshop lernst du von einem Kung Fu Trainer angeleitet körperliche Angriffe zu meiden und abzuwehren.

2017 startete die „Schlagfertig“-Reihe mit dem ersten, von einem Mann angeleiteten Workshop hier im EVA. Christopher, Kung Fu Meister und Trainer, stellte sich der Herausforderung als erster Mann die Teilnehmer*innen in körperlicher Selbstverteidigung zu üben. Nachdem wir uns in einem Stuhlkreis zunächst kennenlernen und „beschnuppern“ durften, erklärte uns Christopher einige der Grundregeln der Selbstverteidigung. Nicht angreifen, nur verteidigen. Nicht vulgär oder beleidigend werden. Prinzipiell lieber wegrennen als draufhauen und wenn der Angreifer euch festhält, nur solange drauf hauen bis ihr euch befreien und wegrennen könnt. Kaum hatten wir das alles verdaut und all unsere Fragen gestellt, wurden wir auch schon zum „Duell“ aufgefordert. Die Aufgabe: Laut werden. Denn zu Selbstverteidigung gehört auch laut und deutlich „Stopp“ zu sagen und die eigene Grenze klar zu machen. Gar nicht so einfach, sag ich euch. Aber Übung macht die Meister*in und mit Geduld und Einfühlungsvermögen konnte jede Teilnehmer*in in dieser Partner*inübung ihren eigenen „Groove“ finden. Ob sie nun „Halt“ oder „Stopp“ brüllt, eine oder beide Hände dem Angreifer entgegenstreckt, um Distanz zu schaffen, oder einen ganz eigenen Stil entwickelte. Hauptsache wir waren klar, stark und haben uns damit Raum verschafft.

Im weiteren Verlauf des Tages ging es ums Erlernen und Üben von Schlag- und Tritttechniken. In Partner*inübungen lag auch herbei der Fokus darauf, Hemmungen abzubauen und an Selbstsicherheit zu gewinnen. Die eine fühlte sich sicherer mit Boxen, der nächsten lag vielleicht besonders der Haken gut und die dritte trat lieber mit dem Knie als mit dem Fuß zu.

Zum Abschluss durfte jede Teilnehmerin nun das Gelernte anwenden und sich im „Einzelkampf“ gegen Christopher durchsetzen und verteidigen. Auch wenn das Adrenalin bei allen hochkochte, war es eine wertvolle und wichtige Übung . Denn jetzt wissen wir, dass wir auch im „Ernstfall“ nicht erstarren.

Und damit die Stimmung wieder steigt, die Aufregung sich legt und positive Gefühle hochkommen wurde einfach noch ein wenig getanzt, gehüpft und gute Musik gehört. Ganz nach dem Motto: „Shake it off! shake it off!”

 

Schlagfertig – Coaching zur Selbstverteidigung mit Wortwitz:

In diesem Rhetoriktraining bzw. Coaching werden Strategien der schlagfertigen, verbalen Art trainiert und geübt.

Unter Anleitung der ehemaligen EVA-Referentin Nike Klüber, übten sich am 24. März 2017 elf Teilnehmerinnen in Wortwitz und schlagfertigen Antworten.

Nach einem kurzen Kennenlernen und Aufwärmen legten die Teilnehmer*innen auch schon direkt los. Drei Worte sollte jede blind ziehen, ein Adjektiv, ein Nomen und ein Verb und nun galt es daraus spontan einen Satz über sich selbst zu bilden. „Ich freue mich heute hier zu sein und möchte mich lebensfroh meinen Ängsten stellen.“ z.B. Und damit nicht genug. Die Wortgewandtheit einer jeden wurde weiter geschult, indem wir Worte wie Chaos und Unfähig positiv umzudeuten hatten. Und wie klingt das dann?

„Nicht geschafft“ = „im Prozess“ oder auch „ausruhen“

„Unnormal“ = „originell“, „einzigartig und „besonders“

Und so verspielt ging es dann auch weiter. In Partner*inübungen durften verschiedenste Strategien erprobt werden. Vom Zustimmen und Spiegeln der entgegengebrachten Aussage bis hin zum Überraschungs- und Verwirrungsangriff.  „Ich sehe schon, Sie sind sexuell frustriert.“ Antwort : „Let‘s talk about sex baby…“ oder auch „ Entschuldigung, ich hab Sie nicht richtig verstanden, Sie sagten, Sie seien sexuell frustriert?“. Aber eben auch verspielte Antworten wie auf „Du hast zugenommen, oder?“ „Ja, an Lebensfreude“ oder auf  „Sie können keine Kritik ertragen!“ „ So kritisch fand ich Ihre Beleidigung eigentlich nicht.“  Neben den klassischen Sprüchen und Sexismen brachten die Teilnehmer*innen  auch eigene Themen ein. Und so fanden sich zum Abschluss noch Kleingruppen zusammen, die zu Themenschwerpunkten diskutierten und Strategien entwickelten.

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz? Sexualisierte Zurufe im öffentlichen Raum? Oder höchst persönliche Fragen nach der Familienplanung von fremden Menschen? Die elf Teilnehmenden und Referent*innen konnten sich an diesem Abend solidarisieren und gegenseitig stärken. Und das nächste Mal, wenn uns jemand unverblümt fragt: „ Na, möchtest du nicht mal langsam übers Kinder kriegen nachdenken?“ Werden wir vermutlich nur noch lächelnd antworten: „Mein Uterus wird eine Whats App Gruppe aufmachen und euch alle informieren, wenn es soweit ist.“

 

Schlagfertig durch WenDo:

An diesen Terminen sind die Frauen vom Frauenverein für Selbstverteidigung e.V. im EVA zu Gast und führen in die feministische Selbstbehauptungsmethode WenDo ein.

Nächster Termin: wird noch bekannt gegeben.

 

Schlagfertig – Workshop zu feministischem Netzaktivismus und schriftlichen Gegenwehr

Johanna Ilgner, Netzaktivistin und Begründerin des Queerfeministischen Netzwerk Heidelberg, klärt über die verschiedensten Gesichter des Online Aktivismus auf und leitet Teilnehmende in ihren ersten Schritten an.

Nächster Termin: Samstag der 13. Mai 2017 ( zur Anmeldung hier)